Für mehr Falter und Schmetterlinge

Blätter für die Raupe des Zitronenfalters, Fenchel für die Akkordfresser des Schwalbenschwanzes, den Blumenstrauss vor dem Wohnzimmerfenster, Rasen für rasende Mäher und blühendes, statt parkiertes vor dem Küchenfenster. Hauptsache alle leben glücklich im Garten.

Projektbild

Fenchel für die Küche und den Schwalbenschwanz

Projektbild

Schwedische Mehlbeere, wie Ferien!

Projektbild

Projektbild

Projektbild

Die Motten- Königskerze, eine hübsche Raupenpflanze

Projektbild

Die grosse Sterndolde für Schmetterlinge und Raupen

Projektbild

Projektbild

Grosszügig und grossflächig

Dieser Garten ist gut gestaltet. Die Bepflanzung entspricht aber nicht ganz den Erwartungen. Die neuen Auswahlkriterien: unbedingt schön, standfest, lange Blütezeit, schneckenfest und insektenfreundlich.

 

Projektbild

Durch den Blick in den Nachbargarten wird der eigene Garten grösser. Gräser bieten filigranen Sichtschutz und ermöglichen trotzdem Weitsicht.

Projektbild

Eine früher gepflanzte Sorte Ehrenpreis blühte zu kurz. Die neue Sorte  Ehrenpreis blüht länger und ist standfest.

Projektbild

Thymian im Vordergrund ersetzt Immergrün.

Projektbild

Projektbild

Andere Blickrichtung, andere Blütenbilder

Projektbild

Projektbild

Projektbild

Rotgrüner Hausgarten

Rot, purpur, dunkles rosa, wenig violett, nicht bunt, aber natürlich und mehrheitlich einheimisch, pflegeleichte Rosen und viele Kräuter für die Küche. Hier kümmere ich mich ausschliesslich um die Bepflanzung. Die Bodenbeläge und Randabschlüsse gestaltet die Architektin.

 

Projektbild

Die Wildrose Rosa `moyesii geranium` wächst an mehreren Orten rund ums Haus.

Projektbild

Oktober 2010, frisch gepflanzt

Projektbild

Mai 2012

Projektbild

Das neue Stahlhochbeet macht den Sitzplatz zum Raum.

Projektbild

Mai 2012

Projektbild

Garten aufgefrischt

Beim Eingang wächst Waldsteinia, ein etwas langweiliger Bodendecker und leider auch ein gutes Schneckenversteck.
Neuzugänge sind verschiedene Gräser und Blumenzwiebeln.
Für die lesenden und schreibenden Bewohner gibt es als Belohnung im Frühjahr Dichternarzissen. Später blüht Zierlauch und Kräuter braucht man sowieso das ganze Jahr.

 

Projektbild

Zierlauch und Gräser bringen Höhe und Abwechslung in das vorhandene Bodendeckereinerlei

Projektbild

Die Staudenclematis blüht den ganzen Sommer und wird im Winter radikal zurückgeschnitten.

Projektbild

Die Kräuter werden noch mehr über den Topfrand hängen und machen so die Bepflanzung weniger starr.

Projektbild

Hochbeete

Eine wirklich praktische  Sache. Sie bücken sich weder beim Säen, Pflanzen oder Ernten.
Aus Weide vom Bauernhof geflochten, einmalig und von beschränkter Haltbarkeit. Dauerhafter sind Hochbeete aus massivem Holz oder rostendem Stahl. Sie sind nicht nur bequem zum Gärtnern sondern wirken auch als Raumteiler innerhalb des Gartens.

 

Projektbild

Weidenhochbeet April 2011
Frisch geflochten, angesät und mit Kräutern bepflanzt
120 x 220 x 80 cm


 

Projektbild

Weidenhochbeet Mai 2011
Asiatischer Schnittsalat und Kefen wachsen

Projektbild

Stahlhochbeet Juni 2012
mit Blattmangold, Fenchelsetzlingen und angesäten Rüebli und Salat
120 x 250 x 90 cm


 

Projektbild

Stahlhochbeet mit Stahl- Regenwassersammler im Hintergrund.

Projektbild

Eichenholz- Hochbeet Juli 2015
Frisch aufgefüllt, bereit für Gemüse und Kräuter.

240 x 100x 95 cm

Projektbild

Rosen statt Rasen

Ein paar Quadratmeter mehr Abwechslung, Duft und Freude?
Ich pflanze nur gesunde Rosensorten. Am liebsten gut riechend und in der passenden Farbe und Grösse. Richtige Pflege und Schnitt zeige ich gerne weiter.

 

Projektbild

Im Mai aus dem Auto in die Erde.
Die wurzelnackt gepflanzten Rosen sind noch kahl.

Projektbild

Sieben Wochen später blühen die unkomplizierten Bodendecker- Rosen.

Projektbild

Die anderen Stauden wachsen, neue Blüten kommen dazu.

Projektbild

Wenn die orange Duftrose ihre Endhöhe erreicht hat, gibts auch für Blumenschmuck für den Küchentisch
Die Gräser werden im Herbstlicht golden leuchten.

Projektbild

Der bewohnte Waldrand

Gehölze, Wildrosen und Stauden in Gelb und Weiss.
Essbare Gartenfrüchten zum Naschen im Vorbeigehen,
Gräser und eine Feige für die Terrasse. So die konkreten Wünsche.
Einzig bei der Fahrt mit den Pflanzen komme ich nicht zügig voran.
Ab 50 Stundenkilometer rauscht der Blätterwald in meinem Auto. Grössere Gehölze liefert die Baumschule direkt ins Pflanzloch!

Projektbild

Die Akelei „Yellow Queen“ mit ihrer gelben Krone.

Projektbild

Der Rosenkäfer suhlt sich in der Holunderblüte.

Projektbild

Der Bauernjasmin duftet wunderbar.

Projektbild

Die Vogelbeere zieht um. Mit ihrer weissen Blüte und der roten Herbstfärbung belebt sie den Waldrand und auch die Aussicht der Bewohner.

Projektbild
Anita Peikert|Inwilerriedstrasse 87|6340 Baar|041 710 69 63|079 204 67 16|anita@en-fleur.ch